Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base – Saison Start

By pete 4 Jahren ago
Home  /  Team  /  Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base – Saison Start

Am vergangenen Wochenende stand für das Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base der erste Termin der ADAC MX Masters in Fürstlich Drehna an und damit auch der nationale Saisonstart.

Team-Chef Michael Peters schickt in diesem Jahr fünf Fahrer in die Rennen, die wir an dieser Stelle kurz vorstellen.

bengtsson_schulze_4

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Headliner des norddeutschen Suzuki-Teams ist der Schwede Filip Bengtsson. Der 24-Jährige wird sowohl in der ADAC-MX-Masters-Klasse an den Start gehen, als auch bei den europäischen MXGP-Rennen. „In der Weltmeisterschaft will ich konstant in die ersten Zehn fahren und bei den Masters immer auf dem Podium stehen.“ kündigte der dreifache schwedische Meister an.

bengtsson_schulze_1

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das Filip dazu in der Lage ist, zeigte er bereits beim gut besetzten Lauf zur internationalen niederländischen Meisterschaft in Axel Mitte März. Bengtsson fuhr mit starken Rennen auf Rang zwei und platzierte sich dabei vor Werksfahrern wie Ben Townley, Kevin Strijbos oder Christoph Charlier. „Axel hat gezeigt, dass mein Fahren und meine Fitness sehr gut sind. Auch mit dem Bike bin ich sehr zufrieden und wir haben die Suzuki mit viel Testarbeit sehr gut hinbekommen.“ erklärte der in Sankt Olof (Schweden) und Soerendonk (Niederlande) lebende Schwede. Außerdem ist Filip für seine guten Starts und seine Stärke im Sand bekannt, was er trotz Pech auch beim Grand Prix von Valkenswaard an Ostern zeigte.

Neben dem Schweden rückt kurzfristig auch Mike Stender in der großen Klasse auf der Castrol-Suzuki aus. Der amtierende Deutsche MX2-Meister plante eigentlich für ein anderes Team die Masters-Serie zu bestreiten, doch nachdem dieses vor wenigen Tagen überraschend geschlossen wurde, schien die Saison bereits vorbei: „Michi Peters hat das mit meinem ehemaligen Team mitbekommen und war daran interessiert, dass ich neben Filip für sein Team die Masters fahre. Wir wurden uns schnell einig und ich bin sehr dankbar dafür, dass er mir so kurzfristig ein gutes Angebot machen konnte.“ erklärte der Eutiner, der bereits 2013 und 2014 für das Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base fuhr.

Die letzten Tage waren ziemlich stressig für Mike, so dass noch keine Zeit war, sein neues Rennmotorrad zu testen: „Ich war natürlich völlig frustriert, weil die Saison für mich vorbei schien. Trotzdem war ich diese Woche noch mit meinem privaten Bike trainieren und hoffe, die Suzuki am Freitag zu testen und mit Rolf Ringwald schnell ein gutes Setup für das Fahrwerk zu finden.“ gab Mike zu Protokoll. Als Saisonziel strebt er die ersten 15 der Masters-Klasse an.

Auf der RM-Z 250 gehen Gianluca Ecca und Eric Schwella in den Klassen bis 250 ccm an den Start. Ecca war bereits die letzten Jahr im Team, hatte 2015 aber viel Pech: „Ich hatte aufgrund einer Verletzung vom Supercross nicht genug Zeit mich richtig vorzubereiten. Zur Saisonmitte lief es schon besser, allerdings verletzte ich mich da erneut und schleppte diese bis zum Saisonende mit.“ beschrieb der 19-Jährige seine vergangene Saison.

Für 2016 hat Gianluca einiges anders gemacht und für eine gute Saisonvorbereitung die Teilnahme an der Supercross-Saison abgesagt. „Meine Vorbereitung ist seit November in vollem Gange und ich trainierte den Winter über mit der 450er Suzuki, um mehr Kraft und vor allem Grundlagenausdauer aufzubauen. Mit meinem Trainer habe ich mich vor allem auf die Beseitigung meiner Schwächen sowie die Verbesserung meiner Stärken konzentriert.“ erklärte der Nordrhein-Westfale.

ecca_schulze_3

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachdem Ecca 2015 bereits mehrfach sowohl in der Europameisterschaft als auch im ADAC Youngster Cup seinen guten Speed zeigte, will er in dieser Saison vor allem konstanter sein. „Im Youngster-Cup möchte ich am Jahresende unter den ersten Fünf sein. Bei der EM habe ich bereits im letzten Jahr gezeigt, dass ich in die Punkte fahren kann, weshalb ich auch konstant in den Top 15 finishen möchte.“ Den Auftakt zur Europameisterschaft in Valkenswaard musste Gianluca leider aufgrund von starkem Fieber absagen, sodass Fürstlich Drehna sein Saisonauftakt ist.

Als vierter Fahrer ist der junge Eric Schwella für diese Saison ins Team gerückt. Der 15-Jährige stieg im Herbst von der 85er auf das deutlich größere MX2-Bike um und wird im ADAC

Youngster Cup an den Start gehen. „Ich fühle mich mit der Suzuki total wohl und mit dem Team habe ich einen sehr guten Partner gefunden, der mich bei der Vorbereitung auf dem Bike hervorragend unterstützt. Mit meinem Mechaniker Ronald verstehe ich mich auch blendend und nachdem ich schon in Dolle beim Winter-Cup ein sehr gutes Bike hatte, haben wir beim Frühjahrstraining in Fürstlich Drehna noch ein paar Test mit dem Fahrwerk gemacht.“ erzählte der Brandenburger.
Schwella wurde 2015 als Sechster zweitbester Deutscher im ADAC Junior Cup und auch in der 150er Europameisterschaft sammelte er bereit internationale Erfahrung. Das Highlight war hier sicherlich der dritte Rang im ersten Lauf von Teutschenthal und Tagesrang Fünf. Seit Dezember bereitet sich Eric intensiv seinen Trainingsplan ab und strebt die Qualifikation für die Wertungsläufe im stark besetzten Youngster-Cup an.

 

gieler

 

Mit seinen 14 Jahren ist John Pascal Gieler der jüngste Mann im Team. Der Deutsche 65 ccm Meister von 2013 geht in seine zweite 85er-Saison und strebt im Junior-Cup die ersten Zehn an.Die Saisonvorbereitung verbrachte der Wusterwitzer in heimischen Gefilden und trainierte unter anderem im Förderkader Berlin-Brandenburg des ADAC. Das erste Rennen zur DM 85 absolvierte John Pascal bereits am 3. April in Bad Salzungen und nach Sturz zu Beginn des zweiten Laufes, sprang noch ein guter siebter Tagesrang heraus.

Mit diesen fünf Fahrern freut sich das gesamte Team Castrol Power1 Suzuki Moto-Base auf eine gute Outdoor-Saison und hofft, die Ergebnisse aus dem letzten Jahr noch zu steigern.

Category:
  Team
WP Facebook Auto Publish Powered By : XYZScripts.com